RIBO Imprägnierungen

Im Bauwesen bezeichnet man Imprägnierung, das Tränken von saugfähigen Untergründen aus Beton oder Estrich-Mörtel mit niedrigviskosem, gut eindringfähigem Flüssigkunstharz oder Kunstharzlösung.

Sie werden angewendet um Fußbodenflächen zu verfestigen, ihre Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Beanspruchung zu erhöhen und Staubbildung durch Abrieb zu verhindern.

Ebenso wird das Eindringen von Ölen, wässrigen Lösungen, Salzen sowie anderen Chemikalien in die Oberfläche erschwert bis verhindert (je nach Imprägnierungsstärke).

Schichtstärke < 0,1 mm

Neben der Versiegelung und der Beschichtung ist dies eine Art eines Oberflächenschutzsystems. >